Zum Inhalt springen
Elektromobilität Foto: Pixabay

21. September 2021: Ladensäulen für E-Autos auf Park- und Rideplätzen installieren

Die Stadt erarbeitet derzeit ein Park- und Ridekonzept, um die Pendler*innen dazu zu bewegen, vermehrt den ÖPNV zu nutzen. In diesem Zusammenhang fordert die SPD-Fraktion, auf den entsprechenden Parkplätzen Ladesäulen für Elektroautos vorzuhalten.

Die Fraktion der SPD in der Rostocker Bürgerschaft begrüßt es, dass die Stadt ein Park- und Ride-Konzept erarbeitet. Mit Hilfe dieses Konzepts sollen die zahlreichen Pendler*innen, die täglich in die Stadt zum Arbeiten kommen, dazu bewogen werden, ihr Auto an den Stadtgrenzen stehen zu lassen und den ÖPNV zu nutzen. Auf den entsprechenden Parkplätzen soll nach Auffassung der SPD-Fraktion das Angebot an Ladesäulen für Elektroautos entsprechend ausgebaut werden. Die Zahl der Elektrofahrzeuge steigt jedes Jahr kontinuierlich - auch in und um Rostock. Wenn die Menschen ihr Auto auf einem Parkplatz an der Grenze zu Rostock abstellen, müssen sie auch die Möglichkeit haben, ihr Auto aufzuladen. Das der entsprechende Strom dabei aus erneuerbaren Energiequellen kommt, sollte dabei eine Selbstverständlichkeit sein.

Vorherige Meldung: Ehemaliges B-Plan Gebiet mit Solarmodulen ausstatten

Nächste Meldung: Warnowquartier inklusiv und ohne Verkauf von Grund und Boden entwickeln

Alle Meldungen