Zum Inhalt springen
Straßenbahn Foto: Dr. Martin Redlich

Ergebnisse Umfrage zur Straßenbahnerweiterung Zoo-Reutershagen

Die SPD-Fraktion hat eine Befragung zur geaplnten Straßenbahnerweiterung zwischen dem Zoo und Reutershagen durchgeführt. Die Ergebnisse der Umfrage liegen nun vor und sind in einer umfassenden Broschüre einsehbar.

Seit die RSAG und die Stadtverwaltung im Frühjahr das erste Gutachten zur Wirtschaftlichkeit einer Straßenbahnerweiterung zwischen Reutershagen und dem Zoo vorgelegt hatten, gibt es in der Öffentlichkeit eine intensive Diskussion und Auseinandersetzung um die geplante Straßenbahnerweiterung. Was sich auch in den beiden vollen Ortsbeiratssitzungen in Reutershagen und der Gartenstadt zeigte, in denen das Gutachten vorgestellt wurde. Ergebnis des Gutachtens war nämlich, dass von den beiden untersuchten Routen nur die sogenannte West-Route seitens des Bundes förderfähig sei, während die sogenannte Ost-Route dies nicht erreichen würde. Mit der West-Route verbunden, wäre die Überplanung von bis zu 150 Kleingartenparzellen im Gebiet zwischen Reutershagen und der Gartenstadt. Weiter sollten die Haltestellen E.-André-Straße, Bonhoeffer-Straße und W.-Husemann-Straße wegfallen und es erhebliche Veränderungen bei den Linien 25 und 39 geben.

Inzwischen haben die RSAG und die Stadtverwaltung das Gutachten auf öffentlichen Druck hin überarbeitet und Ende September der Öffentlichkeit vorgelegt. Mit diesem Gutachten sind nun beide untersuchten Routen förderfähig. Auch sollen die Haltestellen E.-André-Straße, Bonhoeffer-Straße und W.-Husemann-Straße erhalten bleiben und die Verschlechterungen der Linie 25 und 39 wurden abgemildert.

In dieser gesamten Zeit, seit es die konkreten Überlegungen zur Straßenbahnerweiterung durch die RSAG und Stadtverwaltung gab, wurden die betroffenen Reutershäger nicht über ihre Wünsche und Vorstellungen befragt. Deshalb haben wir als SPD-Bürgerschaftsfraktion eine Umfrage in diesem Sommer in Reutershagen durchgeführt und freuen uns über die große Resonanz. Insgesamt haben fast 10% aller Haushalte in Reutershagen teilgenommen und dafür möchten wir uns ausdrücklich bei Ihnen bedanken. In Summe haben uns 1098 Antworten per Mail, Brief, online oder telefonisch erreicht.

Auf den folgenden Seiten werden wir Ihnen die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage vorstellen, so dass sich die Öffentlichkeit und der politische Raum in Rostock ein Bild über die Meinung der Menschen in Reutershagen zur Straßenbahnerweiterung machen können. Ich bitte dabei zu beachten, dass die Umfrage vor der Veröffentlichung des überarbeiteten Gutachtens erfolgte und somit seine Ergebnisse noch nicht in die Meinungsbildung der Antworteten einfließen konnte.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Thoralf Sens

SPD-Fraktionsvorsitzender in der Rostocker Bürgerschaft

Download Format Größe
Umfrageergebnisse Reutershagen Strassenbahnerweiterung PDF 988,0 KB