Zum Inhalt springen
Mülleimer Foto: Pixabay

12. Januar 2023: besseres Recycling und Mülltrennung in Verwaltungsgebäuden

In einer kleinen Anfrage möchte die Fraktion der SPD das System der Mülltrennung und Entsorgung in städtischen Verwaltungsgebäuden genauer erklärt bekommen. Hintergrund ist, dass zuvor getrennte Abfälle gemeinsam entsorgt werden.

Seit einigen Monaten gibt es in den Rostocker Verwaltungsgebäuden Mülleimer, die das Trennen nach Papiermüll, Bioabfall, Recyclingstoffe und Restmüll ermöglichen. Allerdings scheint es so zu sein, dass zuvor getrennte Abfälle von den Reinigungsfirmen in einem gemeinsamen Abfallbehälter entsorgt werden. Daher hat die Fraktion der SPD eine Anfrage an die Verwaltung gestellt, um die Hintergründe aufzuklären.

Konkret wurden folgende Fragen an die Verwaltung gerichtet:

1. Wann genau wurde die Mülltrennung in den Verwaltungsgebäuden der Hanse- und Universitätsstadt Rostock eingeführt?

2. Sind die entsprechenden Müllbehälter in sämtlichen Verwaltungsgebäuden vorhanden?

3. Es wird mehrfach berichtet, dass die Reinigungskräfte bei der Entleerung der Müllbehälter sämtliche zuvor getrennten Abfälle in einem einzigen Müllsack sammeln. Kann die Verwaltung dies bestätigen oder nachhaltig widerlegen?

4. Sollte eine Entleerung der Müllbehälter tatsächlich in einem Müllsack erfolgen: Wann ist es vorgesehen diesen Zustand zu ändern und eine Entsorgung im Sinne der Mülltrennung durchgängig sicherzustellen?

5. Wurden bezüglich der adäquaten Mülltrennung und –entsorgung bereits Gespräche mit der jeweiligen Reinigungsfirma geführt? Wenn ja, was war das Ergebnis dieser Gespräche? Wenn nein, warum nicht und wann werden entsprechende Gespräche erfolgen?

6. Ist es vorgesehen, eine Mülltrennung auch in den Rostocker Schulen und anderen kommunalen Liegenschaft zu ermöglichen? Wenn ja, wie schnell soll dies erfolgen? Wenn nein, warum nicht?

Vorherige Meldung: Studie zur Klinikfusion vorgelegt

Nächste Meldung: Keine Gewalt gegen Retter*innen

Alle Meldungen